Pressearbeit

30 Jahre nach dem Fall der Mauer: Quo vadis?

Kunstwerk Quo vadis? von David Cerny auf dem Walter-Benjamin-Platz in Berlin 2019

Das Kunstwerk Quo vadis? - ein Originaltrabbi, den der tschechische Künstler David Černý auf vier menschliche Beine gestellt hat - befindet sich normalerweise im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig, das zur Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland gehört.

Das Kunstwerk ist durch den Bronzeabguss, der seit Herbst 2001 im Garten der Deutschen Botschaft in Prag steht, weltberühmt geworden und hat sich zu einem regelrechten Anziehungspunkt für Kunstliebhaber entwickelt.

Am 7. November 2019 wird die Skulptur am Walter-Benjamin-Platz in Berlin temporär aufgestellt. Die Feier beginnt um 17 Uhr in Anwesenheit des Künstlers David Černý. Unter den zahlreichen Veranstaltungen zum historischen Ereignis des Mauerfalls vor 30 Jahren, ist dieses Kunstereignis eine der wenigen Feierlichkeiten, die im Westen Berlins stattfinden.

Dass das Originalwerk Quo vadis? von David Černý an diesem denkwürdigen Tag in Berlin wieder einen Platz im öffentlichen Raum erhält, ist zwei Menschen zu verdanken: Ideengeber und Realisator Karl-Friedrich Krause, Inhaber der Galerie Art Affair in Regensburg und Hagen Kahmann, Geschäftsführer der KAURI CAB Group mit Sitz in Berlin, in dem der Galerist einen großzügigen Unterstützer fand.

Die Aufstellung von Quo vadis? ist ein intelligentes Statement zur erhitzten gesellschaftlichen Debatte, zur aktuellen politischen Situation und zur Aneignung von Räumen.

Read more

Ehrenamt

Förderkreis Hélène de Beauvoir e.V.

Vorstandschaft Förderkreis Hélène de Beauvoir e.V.

Was sich die sieben Gründungsmitglieder im Jahr 2010 gewünscht haben, ist nach fast zehn Jahren kontinuierlicher Arbeit Wirklichkeit geworden: Die Begeisterung für die französische Malerin Hélène de Beauvoir zieht weite Kreise. So ist aus dem Regensburger Kern längst ein Verein geworden, der Mitglieder aus dem gesamten Bundesgebiet anzieht.

Stabübergabe

Das zeichnet sich nun auch in der Zusammensetzung der Vorstandschaft ab. Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung am 9. November 2019 im Presseclub Regensburg stand nach der Entlastung des bisherigen Vorstands die Neuwahl der Vorstände für die Jahre 2020-2023 an.

Sabine Schwenn (Vorsitzende), Dietmar Kodisch (stellvertretender Vorsitzender) und Gottfried Nahr (Schatzmeister, in Abwesenheit) stellten sich zur Wiederwahl. Für den Posten der Schriftführerin kandidierte Sabine Schlüter. Der neue Vorstand wurde einstimmig gewählt und dankte Dr. Antonia Kienberger für ihren langjährigen Einsatz in der Vorstandschaft des Vereins.

Read more

Buchpräsentation Regensburger Almanach 2019

Heimat

Präsentation Regensburger Almanach 2019Der Regensburger Almanach ist eine Institution. Seit 51 Jahren.

Die feierliche Präsentation und Signierstunde der diesjährigen Ausgabe fand am 30. Oktober 2019 im Leeren Beutel statt.

Seit den Flüchtlingsströmen des Jahres 2015 wird der Begriff Heimat intensiv diskutiert. Doch gibt es eine Heimat, die Heimat? Tatsächlich gibt es so viele unterschiedliche Vorstellungen von Heimat, wie es Menschen gibt: solche, die ihre Heimat verloren haben und eine neue Heimat suchen, solche die eine Heimat finden und haben, solche, die ihr Vaterland verlieren und ihre Muttersprache. In einer Stadt wie Regensburg, in der über 30.000 Studierende eine Heimat auf Zeit finden, in der Menschen vieler Ethnien Heimat suchen und finden ­– oder auch nicht, in der sich Alteingesessene und Zugereiste sich wohlfühlen – oder auch nicht: Alle möchten eine Heimat, auch Menschen, die auf der Straße leben. Ist Regensburg für alle eine Heimat? Auch für die, die sich diese Heimat eigentlich nicht mehr leisten können?

Menschen unterschiedlichster Herkunft und mit verschiedenen Schicksalen erzählen, warum Regensburg ihre Heimat ist – oder auch nicht. Das Thema ist zu vielschichtig, zu intim, zu persönlich, um es den rechten Populisten zu überlassen.

Read more

Pressearbeit

Pop Art Legende James Francis Gill zu Gast in der Galerie Art Affair

James Francis GIllJames Francis Gill ist einer der ganz großen Künstler der Gegenwart. Er steht auf einer Stufe mit Francis Bacon, David Hockney, Roy Lichtenstein und Tom Wesselmann. Galerist Karl-Friedrich Krause stellt Werke des letzten noch lebenden Begründers der us-amerikanischen Pop-Art erstmals in Regensburg vor.

Besonderes Highlight:
James Francis Gill ist zur Eröffnung am 11. Oktober 2019 in der Galerie Art Affair ab 19:30 anwesend.

Read more

Pressearbeit

Zeitgenössische Kunst im UNESCO-Weltkulturerbe

Susanne Neumann: Picknik, 2019 | artspace ErdelKunstspaziergang im Herzen Regensburgs: Anspruchsvolles Programm mit großem äthetischem Spannungsbogen

Die Ausstellungsschwerpunkte reichen von Malerei, Bildhauerei über Autorenschmuck bis hin zur Medienkunst. Die Arbeit der Künstlerinnen und Künstler sind vielfältig: Pure Ästhetik, Konzeptkunst, Glaskunst und gesellschaftlich heiß diskutierte Themen wie Recycling, soziale Strukturen und ethnisch kulturelle Differenzen werden in Szene gesetzt. Ein spannendes, hochwertiges Programm, anregend und mit großartigen Überraschungsmomenten.

Read more

Public Relations

Kulturelle Perlen aus Madrid und Chile

cinescultura 2019Vom 24. April bis zum 9. Mai 2019 findet in Regensburg 12. Mal das spanische Film- und Kulturfestival cinEScultura statt. Die diesjährigen Gastländer sind Chile und die autonome Region Madrid.

In guter und geschätzter cinEScultura-Tradition ist auch das diesjährige Festivalprogramm wieder eine vielfältige, abwechslungsreiche und spannende Kette an Kurz- und Langfilmen, an Filmgesprächen mit drei Regisseuren aus Chile und Filmschaffenden aus Madrid, zwei deutschlandweit einmaligen Konzerten - Indi-Rock mit Josele Santiago und Flamenco-Jazz mit Jorge Pardo - Ausstellungen, die Geschichte(n) lebendig werden lassen sowie dem Autor und langjährigen FAZ-Europa-Korrespondenten und profunden Spanienkenner Paul Ingendaay.

Read more

Kulturmarketing

Gastbeitrag von Daphne Osuna, Lena Christl und Benjamin Aifa

Eine Reise von der Atacama-Wüste bis ans Ende der Welt

Chile Pablo NerudaVon spiegelnden Salzseen und ungewöhnlichen Felsformationen in der trockensten Wüste der Erde, über fruchtbare Weinregionen, bis hin zu blau schimmernden Gletschern und endlosen Weiten im Süden: Chile ist ein Land der Kontraste. Mit etwa 4300 Kilometern Länge ist das südamerikanische Land von der Nord-Süd-Ausdehnung her der längste Staat der Erde, hat dabei aber nur eine durchschnittliche Breite von gerade einmal 180 Kilometern. Deshalb herrscht in Chile eine große Vielfalt an Klima- und Vegetationszonen, die von dürren Sanddünen über Vulkanlandschaften und Primärwäldern reicht.

Read more

Kulturmarketing

Gastbeitrag von Daphne Osuna, Lena Christl und Benjamin Aifa

Lebendig und temperamentvoll

Don Quijote Foto Antonia KienbergerMadrid ist eine charmante, weltoffene und unglaublich tolerante Stadt. Vielleicht hat die spanische Hauptstadt inmitten der iberischen Halbinsel nicht den Charme von Paris oder Rom, doch sobald man eine Zeit lang hier verbringt und die Vielfalt sowie die gegensätzlichen Eindrücke erfährt, wird man voll in den Bann dieser Stadt gezogen. Madrid gilt zudem mit seinen mehr als 3 Millionen Einwohnern inzwischen zweifellos als eine der bedeutendsten Trendsetter des Landes.

Read more

Pressearbeit

Galerie Art Affair präsentiert Originalentwürfe für das Bühnenbild von Markus Lüpertz für die Oper Una cosa rara am Theater Regensburg

Prof. Markus Lüpertz Foto: Clara FischerDie Uraufführung der Oper „Una cosa rara“ versetzte die Wiener Theaterbesucher 1786 in einen regelrechten Rausch. Auf einen üppigen Bilderrausch dürfen sich auch die Regensburger Kunst- und Theaterfreunde freuen, denn kein geringerer als Markus Lüpertz – bekannt für seine archaische und farbenreiche Bildsprache – zeichnet für die Aufführung am Theater Regensburg für Bühne und Kostüm verantwortlich.

Die Galerie Art Affair zeigt exklusiv Malerei auf Papier für das Bühnenbild, Figurinen und weitere ausgewählte Einzelstücke.
Schausonntag nach der Theaterpremiere: 28. Oktober 2018 14-19 Uhr
Dauer der Ausstellung: 28.10. – 21.11.2018

Read more